August 2019: Auftritt der deutsch-polnischen Circusschulen

Freitag, 09. August um 15:30 Uhr auf dem Rathausplatz in Wildeshausen
Samstag, 10. August um 16:30 Uhr aufdem Rathausplatz in Oldenburg

Seit 2014 treffen sich Jugendliche, Kinder und Trainer jedes Jahr aus Deutschland und Polen abwechselnd in Deutschland und Polen in einem Circuscamp und erarbeiten eine gemeinsame Circusshow.

In diesem Jahr, vom 30.Juli bis zum 11. August, arbeiteten 60 Circusbegeisterte aus der Circusschule Sternchen aus Hatten und Kinder des Vereins Wellenbrecher aus NRW und aus den Circusschulen Heca, Arlekin und Bedekus aus dem Partnerlandkreis Nowomiejski des Landkreises Oldenburg zusammen in dem internationalen Jugendprojektehaus in Oldenburg Donnerschwee in der Schliefenstraße. Boden- und Luftakrobatik, Kugellaufen, Einradfahren und Jonglage mit den verschiedensten Dingen wurden Schwerpunkte im Workshopbereich bilden. Zusätzlich wurden gemeinsame Circusnummern erarbeitet und viel Theater gespielt. Thema dieses Treffens war “Street Art”. Ziel war es, eine gemeinsame Straßentheater-Show zu entwickeln und auf den Rathausplätzen in Wildeshausen und Oldenburg aufzuführen.

Aber nicht nur „Circus“ stand im Fokus der Teilnehmer, sondern auch viele andere gemeinsame Aktivitäten, wie z.B. Fußball und Speedminton spielen, eine Grünkohl-Olympiade, Feuerjonglage und vieles andere mehr. Dabei spielte die Kommunikation zwischen den Jugendgruppen eine zentrale Rolle, ebenso die Sprache Englisch. Alles, was so nicht ausgedrückt werden konnte, wurde von Dolmetschern unterstützt.

Auch ein Ausflug nach Schloss Dankern stand auf dem Plan, eine Foto-Stadtralley in Oldenburg sowie Schwimmen im Freibad Flötenteich.

In polnischen und deutschen Circusschulen wird der Begriff “Circus” mit völlig unterschiedlichen Inhalten und damit unterschiedlichen Methoden gefüllt. In dieser Begegnung geht es auch darum, die Inhalte zu erweitern, den eigenen Circus mit anderen Augen zu sehen und die Vielfalt, die dieser Bereich bietet, zu begreifen. Diese Öffnung der Jugendlichen in einem ihnen sehr vertrauten Bereich ermöglicht automatisch die Öffnung gegenüber der anderen Kultur.

“Circus ist die Einheit der Vielfalt”. (Jewgeni Kusenezow). Durch die Erarbeitung einer gemeinsamen Vorstellung entsteht ein Teil einer gemeinsamen Jugendkultur.

Die Kinder des Vereins Wellenbrecher, die ohne Circuserfahrung an diesem Camp teilnahmen, wurden in diesen Prozess integriert, lernten einen neuen Bewegungsbereich kennen und machten Erfahrungen, die außerhalb ihres täglichen Lebens liegen.

Dieses Projekt wurde unterstützt von der Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJ) und dem Landkreis Oldenburg.

Am 09. und 10. August zeigten die Jugendlichen in einer variationsreichen Straßen-Theater-Circus-Show, was sie zusammen erarbeitet hatten.